• Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine
    Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine

    im Kanton Basel-Landschaft.

  • Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine
    Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine

    im Kanton Basel-Landschaft.

  • Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine
    Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine

    im Kanton Basel-Landschaft.

  • Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine
    Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine

    im Kanton Basel-Landschaft

  • Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine
    Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine

    im Kanton Basel-Landschaft.

  • Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine
    Dachverband der Natur- und Vogelschutzvereine

    im Kanton Basel-Landschaft.

Einladung zur Herbsttagung 2017 

>>Einladung<<

>>Zusammenfassung<<

pdfVortrag Adrian Auckenthaler

pdfVortrag Ulrich Harder

 

Wasser! – Was ist das und wie gestaltet es unsere Landschaft?

Samstag, 11. November 2017, 13.45 Uhr, 
Aula des Landwirtschaftlichen Zentrum Ebenrain (LZE), Ebenrainweg 25 in Sissach

Kein Leben ohne Wasser, dies ist uns allen bekannt! 
An einem Nachmittag können wir sicher nicht auf alle Facetten des Wassers als Lebensgrundlage eingehen.

Jedoch sind wir überzeugt, dass die zwei Referenten uns das Thema Wasser mit ihrem Fachwissen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln äusserst interessant beleuchten werden.

Vorträge:

Dr. Adrian Auckenthaler, Leiter Ressort Wasser und Geologie beim Amt für Umweltschutz und Energie BL

Titel: „Wasser heute und in Zukunft im Kanton Basel-Landschaft“
A. Auckenthaler wird uns einen Einblick in das Grundwasser und die Oberflächengewässer im Kanton geben, jedoch auch auf die möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Gewässer eingehen.

 

 Ulrich Harder, Landschaftsarchitekt FH; wissenschaftlicher Mitarbeiter Gewässerunterhalt beim Amt für Umwelt; Abt. Wasserbau des Kantons Solothurn.

Titel: "Bach-Wasser in der Landschaft"
U. Harder wird uns verschiedene Wasserräume vorstellen und insbesondere darauf eingehen, wie wird ein Bachlauf unsere Landschaft gestaltet. Ist eine Bewirtschaftung dieses Lebensraums nötig? Wie und mit welchen Zielen wird dies realisiert?

 

 

 



 

Back to top button
Login