Der BNV ist
Mitglied bei

Ornithologisches Inventar

Im Auftrag der Kantone Baselland und Basel-Stadt führten der BNV und die OGB von 1992 bis 1995 Bestandsaufnahmen der Brutvögel in den beiden Basel durch. 133 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeiteten das 555km grosse Untersuchungsgebiet flächendeckend. Der aktuelle Zustand der Vogelwelt wird in einer Rote Liste zusammengefasst.
Inventare von kommunalen Wert- und Defizitgebieten sind zudem auf den Gemeinden verfügbar.

Der Neuntöter ist im Baselbiet wieder weit verbreitet.

Der Neuntöter profitiert von den vielen Heckenpflanzungen

 

Rote Liste der gefährdeten und seltenen Brutvögel des Kantons Basel-Landschaft (Stand 30.6.1996)

Insgesamt wurden auf dem Gebiet des Kantons Baselland im 20. Jahrhundert 128 Vogelarten als Brutvögel nachgewiesen.

Bestand ausgelöscht oder verschwunden (18 Arten = 14,1 %)
Auerhuhn, Braunkehlchen, Dorngrasmücke, Drosselrohrsänger, Gelbspötter, Grauammer, Haselhuhn, Haubenlerche, Heidelerche, Nachtigall, Nachtschwalbe, Raubwürger, Rebhuhn, Schwarzstirnwürger, Steinkauz, Turteltaube, Wachtelkönig, Wiedehopf

Bestand akut vom Aussterben bedroht (9 Arten = 7,0 %)
Dohle, Fitis, Flussregenpfeifer, Kuckuck, Rotkopfwürger, Schwarzkehlchen, Uferschwalbe, Wachtel, Wendehals

Bestand in starkem Rückgang begriffen und aus vielen Teilgebieten verschwunden (16 Arten = 12,5 %)
Baumpieper, Fasan (eingebürgert), Feldlerche, Gartenrotschwanz, Grauspecht, Grünspecht, Hänfling, Hohltaube, Kleinspecht, Mittelspecht, Neuntöter, Pirol, Schleiereule, Turmfalke, Waldohreule, Waldschnepfe

Bestand klein und daher verletzlich (13 Arten = 10,2 %)
Baumfalke, Eisvogel, Graureiher, Habicht, Rotmilan, Saatkrähe, Sperber, Uhu (wiedereingebürgert), Wanderfalke, Weidenmeise, Weissstorch (wiedereingebürgert), Wespenbussard, Zaunammer

Bestand selten (Vorkommen natürlicherweise klein) (16 Arten = 12,5 %)
Blässhuhn, Felsenschwalbe, Gänsesäger, Haubentaucher, Höckerschwan (eingebürgert), Klappergrasmücke, Mandarinente (eingebürgert), Rauhfusskauz, Reiherente, Rohrammer, Sumpfrohrsänger, Tannenhäher, Teichhuhn, Teichrohrsänger, Wiesenpieper, Zwergtaucher

Bestand momentan nicht gefährdet (56 Arten = 43,7 %)
Amsel, Bachstelze, Berglaubsänger, Bergstelze, Blaumeise, Buchfink, Buntspecht, Distelfink, Eichelhäher, Elster, Feldsperling, Fichtenkreuzschnabel, Gartenbaumläufer, Gartengrasmücke, Gimpel, Girlitz, Goldammer, Grauschnäpper, Grünfink, Haubenmeise, Hausrotschwanz, Haussperling, Heckenbraunelle, Kernbeisser, Kleiber, Kohlmeise, Kolkrabe, Mauersegler, Mäusebussard, Mehlschwalbe, Misteldrossel, Mönchsgrasmücke, Rabenkrähe, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Schwanzmeise, Schwarzmilan, Schwarzspecht, Singdrossel, Sommergoldhähnchen, Star, Stockente, Strassentaube, Sumpfmeise, Tannenmeise, Trauerschnäpper, Türkentaube, Wacholderdrossel, Waldbaumläufer, Waldkauz, Waldlaubsänger, Wasseramsel, Wintergoldhähnchen, Zaunkönig, Zilpzalp