Im Oktober und November, überwiegend am 28. Oktober 2017, findet in vielen Gemeinden der Baselbieter Naturschutztag statt. Ob Klein oder Gross, alle können aktiv werden.
 


Auf Grosswild-Jagd im Nationalpark

Im vergangenen September verbrachte die Regionale Jugendgruppe «Jungspechte» der Natur- und Vogelschutzvereine Gelterkinden, Ormalingen und Rothenfluh-Anwil ein Wochenende im Schweizerischen Nationalpark.

Heute Sonntag mussten es einfach noch ein Hirsch und ein Steinbock sein! Dann wäre die Liste komplett... Auf die Jagd ging die Jugendgruppe «Jungspechte» natürlich nicht mit der Flinte, sondern mit Feldstecher und Fernrohr!

Wohnen konnten wir – acht Jugendliche und fünf Leiter – im Naturfreundehaus Ova Spin am Eingang des Nationalparks, von wo aus die Exkursionen unternommen wurden. Nach einer kurzen ersten Nacht war am Samstagmorgen um sechs Uhr Tagwacht, denn ganz nach dem Motto «Morgenstund hat Gold im Mund» wollten wir früh auf die erste Wanderung ins Val da Stabelchod.

Mit wachem Blick erspähten wir schon bald unweit des Weges die ersten Murmeltiere, welche auf die baldigen Sonnenstrahlen warteten. Durch die Fernrohre waren sie zum Greifen nahe – so härzig! Auf unserer vierstündigen Wanderung sahen wir noch etliche Gämsen, Hirschkühe, Murmeltiere und diverse Vogelarten.

ormalingen 4 ormalingen 5

Am Samstagnachmittag durfte natürlich ein Ausflug ins Besucherzentrum des SNP in Zernez nicht verpasst werden – absolut lohnenswert für Gross und Klein! Den Abend verbrachten wir mit Pasta kochen auf dem Holzherd – Lernen für die Schule – zuerst warm, dann kalt duschen – es einfach lustig haben...

Am Sonntag wollten wir dann eben noch das Grosswild sehen. «Hirsche und Steinböcke finden wir sicher im Val Trupchun», wusste unser Exkursionsleiter Martin Küng. Steinadler und Bartgeier standen auch noch auf der Sonntags-Wunschliste! Ausgerüstet mit Feldstechern, Zmittag, guter Laune und zwei Fernrohren machten wir uns also auf die «Jagd». Welch ein Glück – bald schon konnten die Sonntagswünsche erfüllt werden: Hoch am Himmel attackierte nämlich gerade ein Steinadler einen Bartgeier, welcher wohl seinem Horst zu nahe gekommen war. Später erblickten wir dann an der anderen Talseite die nächste Tierart von der «wanted list»: Kapitale Hirsche mit beeindruckenden Geweihen. Super – jetzt fehlten nur noch die Steinböcke...

Und man könnte fast meinen, sie hätten auf uns gewartet. Denn während unserer ganzen Mittagsrast hinten im Tal konnten wir durch das Fernrohr beobachten, wie auch sie gerade gemütlich frassen.
Alle Tiere, welche wir in diesen zwei Tagen beobachten konnten, müssen sich ein Fettpolster anlegen, erwartet sie doch im Winter eine harte Zeit hier oben im Nationalpark. Aber wenigstens werden sie während der Jagdsaison (welche am 1. September begann) nicht geschossen!


ormalingen 3 ormalingen 1

 

Text und Fotos | Für das Leitungsteam Micky Engler

Interessierte Kinder ab 9 Jahren sind in der Jugendgruppe jederzeit willkommen! Weitere Infos und Fotos unter www.nvvo.ch oder bei Micky Engler (061 981 47 52)

 


Jugendgruppe des Natur- und Vogelschutzvereins Reinach

Vor zwei Jahren klein begonnen, wird die Jugendgruppe Reinach heute von einer treuen Kinderschar besucht, die sich freut, in die Natur einzutauchen und sie näher kennenzulernen. Die Jugendgruppe setzte sich zu Beginn vorwiegend aus den Enkelkindern unserer Vereinsmitglieder zusammen. Mit der Zeit kamen deren Freunde und weitere Kinder dazu.

Wir treffen uns einmal monatlich am Samstagnachmittag, um ein spannendes Naturthema spielerisch zu behandeln. Wir haben das Glück, dass uns das tolle Vereinshäuschen «Chutzenäscht» zur Verfügung steht. Dort bauen wir Nisthilfen für Wildbienen, versuchen eine Blumenwiese anzulegen, suchen nach Insekten oder Tierspuren, erstellen ein Herbarium oder lernen die Bäume im Wald kennen. Gerne unternehmen wir aber auch kleinere Exkursionen:
gehen auf die Jagd nach Fossilien, suchen an der Ergolz Wasservögel und den Biber, besuchen unseren Imker, eine Wildesel-Aufzuchtstation, das Naturhistorische Museum oder den Botanischen Garten, und unser Wald-Weihnachtsfest ist bereits Tradition. Für die Pflege des Naturschutzgebietes Buchloch und die Reinigung der Nistkästen ist die Jugendgruppe für den Verein schon fast unentbehrlich geworden.

PICT0007 klein

Dieses Jahr werden wir zur Feier unseres zweijährigen Bestehens ein Wochenende mit den Kindern, deren Eltern und weiteren Vereinsmitgliedern im Schanfigg, Graubünden verbringen. Wegen der Neugierde und des Enthusiasmus der Kinder birgt jeder Anlass Überraschungen und macht viel, viel Spass!

Text und Foto Isabelle Zürcher











Jugendgruppe Spatzagallo


So fantasievoll wie der Name sind auch die Veranstaltungen der Jugendgruppe Spatzagallo des Natur- und Vogelschutzvereins Pratteln. Jedes Jahr ist einem Thema gewidmet. Im diesem Jahr wird den Lebensräumen der Tiere nachgespürt.

Jahresprogramm

Schulkinder aus Pratteln und Augst besuchen die Jugendgruppe Spatzagallo. Einmal im Monat, an einem Samstagmorgen, geht es mit Leiterinnen und Leitern auf Streifzüge in die Natur. Zum Thema Lebensräume wurden entlang eines Baches, in einer Trockenwiese, an und in einem Weiher Tiere und Pflanzen gesucht, um festzustellen, wer wo lebt. Aber auch die Waldputzete im März und die Mithilfe am Naturschutztag im Oktober gehören traditionell zum Jahresprogramm.

Familienplausch

Bei diesem Anlass zeigten die Spatzagallo-Kinder ihren Eltern die 10 Kirschbäumchen, die sie im April unter kundiger Anleitung gepflanzt hatten. Alle konnten sich überzeugen, dass sie prächtig gedeihen. Anschliessend ging es ausgerüstet mit Schmetterlingsnetz, Schaufeln und Lupenbüchsen auf die Suche, denn die Wettbewerbsfrage lautete: «Welche Familie findet am meisten verschiedene Tiere oder deren Spuren und kann sie auch bestimmen?»

Es wurden Maulwurfshaufen freigelegt, weisse Kügelchen – Eier von Schnecken oder Bandläufern? - markiert und viele Insekten, vom kleinsten Rüsselkäfer bis zur grossen Kohlschnake, mit Netzen gefangen. Auch landeten Hundert-, Tausendfüssler und andere Gliedertiere in den Lupenbüchsen. Zum krönenden Abschluss fanden einige Kinder Gewölle von Waldkäuzen. Die darin enthaltenen Knochen wie Maulwurfshand und -schädel zeugten von einigen Tierdramen!

Nachdem alle Tiere bestimmt, herumgezeigt, bewundert und wieder freigelassen worden waren, wurde ein Feuer gemacht, Würste gebraten, geplaudert und gespielt.

Text und Foto Vreni Suter
  frauenpower spatzagallo  auf tierfang spatzagallo











Prattler Jugendgruppe besucht Beringungsstation

19. Oktober 2008 by Kurt Suter

Die Jugendgruppe Spatzagallo des Natur- und Vogelschutzvereins Pratteln besuchte die Beringungsstation auf der Ulmet Höchi. Obwohl der Höhepunkt des Vogelzuges bereits überschritten ist, war einiges los bei den Netzen. Die ornithologischen Helfer wurden nicht nur von den Jugendlichen auf Trab gehalten, sondern vor allem auch von Blaumeisen und Goldhähnchen, die regelmässig in die Netze flogen und mit Ringen versehen werden mussten.

Clip abspielen: Bild anklicken

 





 

 

Die Naturportraits von Oberwil, Therwil und Böckten ergänzen seit der Vernissage, am 23. September 2016, die Ausstellung «Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur». Wir gratulieren ganz herzlich. 
Für den neuen Wettbewerb kann nun wieder fleissig für die Wunschgemeinde gevotet und gespendet werden.

Zur Vernissage der neuen Gemeindestelen, am 20. Oktober 2017, 18:00 Uhr, im Museum.BL in Liestal, sind Sie herzlich eingeladen. Wir gratulieren Seltisberg, Arlesheim & Itingen ganz herzlich zur Möglichkeit die sorgsam geförderten Naturschätze zu präsentieren.



Exkursionen/Vorträge/Kurse der BNV-Sektionen

Die Natur- und Vogelschutzvereine bieten ihren Mitglieder jedes Jahr ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Anlässen zu Themen rund um Natur-, Vogelschutz und Umwelt. Eine breitere Bevölkerung soll damit auf die Schönheiten unserer Natur aufmerksam gemacht werden.

pdf Agenda Sektionen 2017 (90 kB)


Dieses Dokument gibt ihnen einen Überblick über die Anlässe im 2017.






Back to top button
Login